Gebet für Jena auf dem Jenzig
am frühen Samstag morgen
Jena ist Lichtstadt
weil GOTTES Licht hier leuchtet
Gebetsteam Jena
Gebet für unsere Stadt und alle Gemeinden
Gebetsteam Jena
24/7-Gebetsräume, in denen Begegnungen mit Gott und miteinander stattfinden können
Monatliche Gebetstreffen für Jena
jeden 3. Montag im Monat | 19 Uhr | Lutherhaus UG
previous arrow
next arrow
Slider

Ihr lieben Beter,
ich hoffe ihr hattet ein überwältigendes Pfingstfest! Wie großartig, dass Jesus uns den Heiligen Geist als Beistand, Tröster, Unterpfand für unser Erbe und auch Kraft aus der Höhe versprochen hat! Und wie gut, dass wir nichts ohne Ihn tun müssen, sondern dass Er uns zur Hilfe gesandt ist. Wir dürfen Tempel sein für Ihn und Er ist mit dieser ganzen Auferstehungskraft, mit der Jesus von den Toten auferweckt wurde, in uns lebendig! (vgl Röm 8, 11)
Und wir brauchen so sehr Sein Wirken und Sein Leiten! Ohne Ihn sind wir allein auf unsere Kraft, unseren Blick und unsere Dimension angewiesen. Doch Er ist der, der die Tiefen Gottes erforscht und der uns hineinnimmt ins Schauen auf unseren Herrn und in die Dimensionen Gottes!
Deshalb wie in der Einleitung des aktuellen Wächterruf-Briefes: Sei willkommen, Heiliger Geist!

Herzlichst,

Sandra

NEWS NEWS NEWS

Wir haben uns kurzfristig entschieden, die Gebetszeit von Gemeinsam vor Pfingsten im Kirchsaal des Lutherhauses live zu streamen und laden euch ein, am Donnerstag (MORGEN!) kurz vor 7 zu kommen, wenn ihr lieber gemeinsam zuschauen wollt als allein vor dem Laptop zuhause.

Im Kirchsaal ist genug Platz, so dass wir uns an alle Hygiene-Auflagen halten können (Mund-Nase-Schutz mitbringen). Wichtig wäre pünktliches Erscheinen (das sage ich vor allem zu mir selbst :))) damit wir um 7 startklar sind. Herzlichen Dank an die verantw. Lutherhäusler, die uns das unkompliziert und kurzfristig ermöglicht haben.

Kommt also gern vorbei, wenn ihr mögt. Wir gehen davon aus, dass es allein durch die EINHEIT der Christen, die uns ja sehr am Herzen liegt, ein beeindruckendes und nachhaltiges geistliches Event wird! 

Viele Grüße, 

Elke

ÜBRIGENS finden in diesen Tagen noch mehrere Gebetsevents live im Internet statt, die sich teilweise auch mit Gemeinsam für Pfingsten verknüpfen. Wer also Zeit hat, kann auch hier noch reinschauen: 

1) Eine internationale Gebetsaktion, die TOS initiiert und vom Wächterruf unterstützt wird, findet auch am 28. 5. statt und geht bis 29.5. 17:00 Uhr - der deutsche Beitrag geht von 17:00 bis 19:00 Uhr https://gpd2020.com/de/ - sie verbindet sich auch mit dem Gebet „Gemeinsam vor Pfingsten“.

2) Die Gathering und Eliabewegung, wo es auch am 28. Mai ab 14:00 Uhr die Veranstaltung „The Outpouring“ gibt. https://watchmen.org/upcoming/2020/5/8/the-outpouring geben wird. 

WIE SCHÖN zu sehen, wieviel Christen und Beter in diesen Tagen gemeinsam aufstehen, um vor den Herrn zu treten. 

Rosemarie Stresemann, bis 2019 Leiterin des Wächterruf-Gebets, schreibt dazu: 

"Wo hat es denn so etwas schon mal gegeben, dass der Leib Jesu in solcher Einmütigkeit über Nationen hinweg, über alle Konfessionsgrenzen hinweg, nach dem erneuten Wirken des Heiligen Geistes gerufen hat? … Ich bin einfach rundherum begeistert, wie stark auch inzwischen die Wertschätzung der Zusammenarbeit in Deutschland über alle Konfessionsgrenzen hinweg gestiegen ist." 

Dem schließen wir uns an und freuen uns auf Donnerstag abend und auf Pfingsten!!!

Wie schon im April als bei "Deutschland betet gemeinsam" mehr als eine halbe Million Menschen gemeinsam vor Gott für unser Land eingetreten sind, so soll es diese Woche ein weiteres Großereignis dieser Art geben: "Gemeinsam vor Pfingsten". 

Am Donnerstag, 28.5. von 19 - 20:30 Uhr gibt es wieder ein deutschlandweites Gebet, und wir ermutigen euch ausdrücklich, online daran teilzunehmen. Derzeit schauen wir noch, ob es in Jena eine Möglichkeit gibt, sich in einer Kirche oder einem Gemeindehaus gemeinsam zum Beten zu treffen. Aber es ist genausogut möglich, sich zuhause am Handy-, Computer- oder Fernsehbildschirm "einzuklinken" und mitzumachen. 

Von der Website von "Gemeinsam vor Pfingsten":

Wir beten...

Viele Menschen sind in der momentanen Situation eingeschüchtert und verzagt. Wir beten um die Kraft, neu zu hoffen.

In Folge der Coronakrise ist die Angst allgegenwärtig geworden. Wir beten um den Mut, nicht aufzugeben und sich vom Guten leiten zu lassen.

Unsere Gesellschaft leidet unter Zersplitterung. Doch Demokratie lebt von Vielfalt und Fähigkeit zum Dialog. Wir beten um einen neuen Geist des Miteinander-Redens. 

Wir beten für Politiker, kirchliche Leiter, gesellschaftliche Entscheidungsträger um Gottes Weisheit. 

Aus Social-Distancing ist mitunter tatsächlich eine Kultur des Misstrauens geworden. Wir beten um eine neue Kultur der Einheit. 

In der heutigen Zeit ist es immer schwerer geworden, wahre von falschen Botschaften zu unterscheiden. Wir beten um den Geist der Wahrheit. 

Wir beten um den Geist der Liebe, Mitgefühl und tatkräftige Hilfsbereitschaft für alle, die am Rande stehen oder leiden. 

Reihen wir uns ein und beten mit! Herzliche Einladung! Gebt die Info und die Website auch gern noch weiter! Euer Gebetsteam Jena

Hier treffen sich Menschen, die Jesus in ihrem Alltag nachfolgen wollen, die um die Wirklichkeit Gottes mitten im Alltag wissen und beglückt sind über die Möglichkeit, vor Ihm zu sein. Solche Menschen gibt es in allen Konfessionen - und wer diese Sicht auf dem Herzen hat, der wird in diesem Tun und in der Begegnung mit anderen auf eine besondere Weise eins, lebt Einheit und gibt ihr ein neues, vertieftes Leben. 

So wird Ulrich Eggers zitiert in dem Buch "Die Gebetshaus-Bewegung" von Rainer Harter (Leiter des Gebetshauses Freiburg). Irgendwie hatte ich beim Lesen das Gefühl, er meint uns... :) Gebetsgeam Jena! Denn genau DAS wollen wir auch tun - beständig von Stunde zu Stunde in unserer immer noch laufenden Gebetskette und punktuell auch wieder gemeinsam als Gruppe.

Daher:

Herzliche Einladung an alle zu unserem nächsten Gebetsteam-Treffen am kommenden Montag, 18.5.!

Wir sehen uns sogar wieder LIVE und in Farbe :) mit angemessenem Abstand im Kirchsaal des Lutherhauses in der Hügelstraße! 

Zusammenfinden und Austausch ab 19 Uhr (diesmal muss jeder sein eigenes Picknick mitbringen) und Lobpreis + Gebet ab 19:45 Uhr!

Wir freuen uns über Mitbeter. Wenn ihr vorab noch Fragen habt, schreibt mir gern eine Mail über das Kontaktformular dieser Seite.

Viele Grüße und bis Montag,

Elke

PS: Wer nicht vorbeikommen kann oder mag, kann uns trotzdem sehr gern Gebetsanliegen und -eindrücke vorab mitteilen, wir nehmen eure Impulse gerne mit auf!

Ihr lieben Beter,

und schon ist wieder ein Monat vorbei! Deshalb gibt es einen neuen und aktuellen Gebetsbrief des Wächerrufes:

Gebetsbrief Mai

Inhalt ist v.a. die aktuelle Phase - mit ganz viel Dankbarkeit. Auch in allen Herausforderungen im Einzelnen, sind wir hier in Deutschland doch sehr privilegiert.
Deshalb lasst uns nicht aufhören für all das Gute zu danken, das der Herr uns zuteil werden lässt, auch wenn - oder erst recht wenn - wir Herausforderungen und Nöte haben. Denn Dankbarkeit weitet den Blick, sie lässt uns zuerst auf Ihn schauen anstatt auf die Umstände, sie bahnt Wege für neues Heil (vgl Ps 50, 23).
Und es gibt eigentlich immer genug Gründe Ihm zu danken - und sei es schlichtweg dafür, dass wir erkauft, erlöst, befreit, errettet und in Sein Königreich versetzt sind - und damit das große Privileg haben Dinge geistlich deuten bzw. beurteilen zu können und nicht in Umständen verharren zu müssen.
Damit herzliche Grüße,
Sandra

Zur Information für alle Beter: 

das Quartals-Gebet in der Stadtkirche kann heute regulär dort stattfinden, da die Abstandsregelungen dort eingehalten werden können. Herzliche Einladung heute um 15 Uhr dort dabei zu sein!

Danke, ihr lieben Mitbeterinnen, für dieses außergewöhnliche Gebetsteam-Jena-Treffen! Unser erstes Online-Gebetstreffen...

Wir waren alle begeistert, dass es so reibungslos geklappt hat. Und wir haben sogar gemeinsam gesungen!!! :) 

Eines der Lieder möchten wir mit euch teilen - hört (und singt) selbst!

Liebe Mitbeter in der Gebetskette, 

morgen ist der 3. Montag im Monat April und somit Zeit für unser reguläres Gebetsteam-Treffen...nur im Lutherhaus kann es derzeit natürlich nicht stattfinden und auch mit dem gemeinsamen Abendbrot wird es wohl eher etwas schwierig. Nichtsdestotrotz würden wir uns sehr gerne mit euch treffen und uns Zeit nehmen für Austausch und gemeinsames Gebet

Deshalb starten wir das Ganze diesmal als Zoom Video-Call.

Die Nutzung ist ziemlich einfach – ihr müsst einfach nur auf den Link klicken und evtl. ID und Passwort eingeben.

https://us04web.zoom.us/j/73708027440?pwd=Z1FURVFvNjZrd1dVejlhUzJ6d0N0dz09

Meeting-ID: 737 0802 7440
Passwort: 1Xakuy

Ganz sicher ist es, wenn ihr euch die die App runterladet (https://zoom.us/support/download - Datei speichern und dann ausführen), ihr könnt es aber auch im Browser nutzen.

Das Treffen beginnt wie immer um 19 Uhr mit einem gemeinsamen Austausch - und wer möchte, kann auch parallel vor dem Computer dabei Abendbrot essen :))

und gebetet wird ab ca. 19:45 Uhr - man kann also auch erst dann dazukommen. Möglichst nur nicht nach 19:45 Uhr, denn dann platzt man evt. mitten ins Gebet rein...

Wir würden uns sehr freuen, euch da zu sehen und so vielleicht auch Kontakt zu Betern zu bekommen, die in den letzten Wochen schon Teil dieser Aktion waren, aber bisher noch bei keinem unserer Treffen dabei waren oder sein konnten - wir würden euch gern kennenlernen, schaut doch sehr gern morgen auch mal vorbei!

Also: Herzliche Einladung an ALLE, sowohl wohlvertraute-altbekannte als auch neue Gesichter,

und viele Grüße vorab im Namen des gesamten Teams,

Elke

...leben wir in einer äußerst spannenden Zeit!

Deshalb hier zum Einsortieren, Ermutigen und Blickschärfen die Kurzfassung der aktuellen prophetischen Seite des Wächterrufes:

Kurzfassung prophetische Seite April 2020

Hier sind nicht nur verschiedene Schwerpunkte gesetzt, die sich nach dem, was ich überblicke, decken mit anderen prophetischen Aussagen über die Zeit, sondern es gibt darin auch sehr gute Impulse zur Vertiefung und zum Gebet. Also nehmt die Dinge darin und bewegt sie mit dem Herrn. Nehmt auch das, was euch vllt. im ersten Moment schwer fällt und geht damit zu Ihm. Tauscht euch aus in euren Netzwerken, Gruppen und Gemeindetreffen und wartet auf das Reden Gottes. Es geht nicht um schnelles Abhandeln, sondern um tiefes Wirkenlassen.

Damit seid gesegnet in all dem, was Er an unser aller Herzen und in unseren Leben tut - auch wenn es teilweise schmerzhaft ist: Es dient uns zum Besten.

Mit herzlichen Grüßen,

Sandra

OsterFlashmob 768x468

Ursprünglich kam die Ideen anscheinend von Gemeinden in Parchim (MV), mittlerweile ist diese Aktion so oft geteilt worden, dass davon auszugehen ist, dass morgen in ganz Deutschland viele Gehwege mit der Osterbotschaft beschrieben sein werden.

Quellen: 

https://www.idea.de/medien/detail/stiller-flashmob-der-herr-ist-auferstanden-auf-den-gehweg-malen-112551.html 

https://christen-in-potsdam.de/stiller-flashmob-zu-ostern-kurz-osterflashmob/

... auch international!

Wenn ihr also die Nationen auf den Herzen tragt, könnt ihr euch heute um 14 Uhr in ein internationales Gebetstreffen einklinken, das als live-Übertragung auf youtube und facebook zu empfangen ist.

Der Wächterruf schreibt dazu Folgendes: "Der Leib Christi aus allen Nationen kommt zusammen, um sich gemeinsam unter das Blut unseres Passahlammes Yeshua (Jesus) zu stellen. Ein bedeutendes geistliches Ereignis, für das auch eine Übersetzung auf Deutsch angeboten wird."

Genauere Informationen findet ihr unter: www.watchmen.org

Mit vielen Grüße und Segenswünschen gerade jetzt für diese besondere Zeit,

Sandra

Gebetsketten gibt es nicht nur in Jena und anderen Städten, auch deutschlandweit wird für unser Land gebetet - schon seit Jahren und völlig unabhängig von der Corona-Krise. Die meisten von euch kennen z.B. das Wächterruf-Gebet, ein Netzwerk für politisches Gebet, dass sich über ganz Deutschland erstreckt und das für Jena von Sandra koordiniert wird. Die Wächterruf-Gebetsbriefe von März und April haben wir ja auch hier verlinkt. 

Nun hat sich aber gerade noch eine neue deutschlandweite Gebets-Initiative gegründet, die am 8.4.2020 um 17 Uhr - also zu Beginn des jüdischen Pessach-Festes - gemeinsam beten möchte. Wir begrüßen das ausdrücklich, denn es ist ein Zeichen von Einheit der Christen in dieser Zeit.

Viele, auch prominente, Christen haben sich der Initivative schon angeschlossen und es gibt eine lange Liste von Unterstützern und Mitbetern. Schaut es euch doch mal an und überlegt, ob ihr euch dieser deutschlandweiten Gebetsaktion anschließen möchtet, leitet die Info gern auch weiter und lasst euch für euer persönliches Gebet inspirieren von deren Website, die wir HIER für euch verlinken.

Dazu passend hatte ich heute gerade in meiner persönlichen Bibellese die Ostergeschichte in den verschiedenen Evangelien gelesen und blieb an folgender Stelle im Johannes-Evangelium gedanklich hängen, als Jesus, bevor er verhaftet wird, für seine Jünger und dann noch für alle Christen betet (Johannes 17:20ff.). Hier in der Übersetzung "Hoffnung für Alle": 


20 »Ich bitte aber nicht nur für sie, sondern für alle, die durch ihre Worte von mir hören werden und an mich glauben.
21 Sie alle sollen eins sein, genauso wie du, Vater, mit mir eins bist. So wie du in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie in uns fest miteinander verbunden sein. Dann wird die Welt glauben, dass du mich gesandt hast.
22 Deshalb habe ich ihnen auch die Herrlichkeit gegeben, die du mir anvertraut hast, damit sie die gleiche enge Gemeinschaft haben wie wir.
23 Ich bleibe in ihnen, und du bleibst in mir. Genauso sollen auch sie vollkommen eins sein. Dann wird die Welt erkennen, dass du mich gesandt hast und dass du meine Jünger liebst, wie du mich liebst.

[ Hinweis: Es lohnt sich aber auch, das ganze Kapitel in Johannes 17 nochmal nachzulesen!!!  :) ]

Der Gedanke der Einheit in diesem Text hat mich heute wieder bewegt, weil es auch das ist, was unser Wunsch, Ziel und unsere Vision ist für die Christen in Jena. 

Schreibt uns auch gern und teilt mit uns, wenn ihr Bibelstellen etc. habt, die euch Gott in diesen Tagen auf Herz legt. 

Herzliche Grüße,

Elke

PS:

Wenn bei euch das Video - wie bei mir - an dieser Stelle nicht funktioniert, dann probiert es doch mal HIER direkt bei Youtube. 

Liebe Mitbeter und Interessierte!

Heute möchte ich euch auf eine Website hinweisen, die indirekt auch mit Gebet zu tun hat.

Lothar Krauss hat auf seiner Seite "Der Leiterblog" eine Zusammenstellung gelistet, welche Gemeinden online Gottesdienste und/oder Kindergottesdienste anbieten. Vielleicht möchtet ihr selbst davon Gebrauch machen oder die Info weitergeben. 

Es ist schön, zu sehen, wie Gemeinden und Christen jetzt zusammenarbeiten und in Einheit zusammenstehen - wir haben EINEN Herrn! Und Er hat die Macht, uns in dieser Zeit näher zusammenwachsen zu lassen - wie so viele andere erstaunliche und gute Dinge, die jetzt aufwachsen.

Wir vertrauen Ihm und Seinen guten Plänen und preisen Ihn dafür!

Seid gesegnet und behütet und habt ein schönes Wochenende!

Mit herzlichen Grüßen vom Gebetsteam, 

Elke

Ihr lieben Beter,
Monatlich kommt ein Gebetsbrief des Wächterrufes raus - bereits in dieser Rubrik schon erwähntes Gebetsnetz für Deutschland, Link weiter unten.
Diesen Brief mit Anregungen zum Gebet und zum Weiten des Blickes könnt ihr euch hier anschauen:
https://www.waechterruf.de/uploads/media/Brief_2020_04.pdf
(gibts auf selber Seite auch im Großformat, für wen das besser ist)
---
Ich bin dankbar über all das Gute, dass der Herr trotz dieser Situation - oder gerade in dieser - tut.
Lasst uns im Gebet aber gerade für die immer wieder einstehen, die wirklich in Not und Bedrängnis sind - seien es Einzelne oder Familien in unserer Nachbarschaft oder im Umkreis oder sei es in bestimmten Gesellschaftsbereichen.
Und lasst uns in all unserem Beten trotz der Erschütterungen immer zuerst bei Ihm zur Ruhe kommen, um dann von Ihm ausgehend und von Ihm aus schauend auszusprechen, was Ihm auf dem Herzen liegt. Sein Wort ist immer mächtiger als unseres.
Mit herzlichen Grüßen,
Sandra im Namen des Gebetsteams

Liebe Mitbeter. 

Wie schön, dass sich die Gebetskette von Tag zu Tag mehr füllt. Es ist gut, zu sehen, dass wir zusammenstehen und immer mehr sich einreihen. Auch die Losungen der letzten Tage fand ich sehr ermutigend dahingehend, dass wir genau das Richtige in dieser Situation tun und den Herrn suchen. Gestern erreichte mich die Info aus Glauchau, dass es dort genauso eine Gebetskette gibt wie bei uns, die jetzt Woche um Woche verlängert wird. Wie schön! Und wie bestärkend, wenn es das ist, was jetzt alle Christen erkennen und was Gott uns allen gleichermaßen aufs Herz legt. Diese Gebete legen einen festen Grund und bereiten dem Herrn den Weg! Da fällt mir das Lied ein... "Bahnt einen Weg unserm Gott" - ja, das wollen wir!

Es gibt jetzt erfreulich viele online Initiativen, von denen wir hier ab und zu ein paar vorstellen wollen. Allen voran das Gebetshaus in Augsburg, was schon von knapp 2 Wochen in den Dauer-Livestream gegangen ist, wo rund um die Uhr der Lobpreis aus dem Gebetsraum live übertragen wird: 

Was für eine tolle Möglichkeit, sich dort jederzeit zuschalten zu können und auch dort mitsingen und mitbeten zu können. 

Schaut es euch doch mal an, falls ihr es nicht sowieso schon getan habt :)

Mehr Infos über Online Gottesdienste usw. auch in Jena kommen demnächst hier. 

In der Zwischenzeit - seid gesegnet, behütet

und herzlich gegrüßt im Auftrag des ganzen Gebetsteams,

Elke

Ihr hochgeschätzten Beter,

in den letzten Tagen bewegt mich immer wieder Psalm 145:

1 Ein Loblied, von David. Ich will dich erheben, mein Gott, du König, und deinen Namen loben immer und ewiglich!

2 Täglich will ich dich preisen und deinen Namen rühmen immer und ewiglich!

3 Groß ist der HERR und hoch zu loben, ja, seine Größe ist unerforschlich.

4 Ein Geschlecht rühme dem andern deine Werke und verkündige deine mächtigen Taten!

5 Von dem herrlichen Glanz deiner Majestät will ich sprechen und von deinen Wundertaten.

6 Von der Macht deines furchterregenden Waltens soll man reden, und deine Größe will ich verkünden.

7 Das Lob deiner großen Güte soll man reichlich fließen lassen, und deine Gerechtigkeit soll man jubelnd rühmen!

8 Gnädig und barmherzig ist der HERR, geduldig und von großer Güte.

9 Der HERR ist gütig gegen alle, und seine Barmherzigkeit waltet über allen seinen Werken.

10 Alle deine Werke werden dich loben, o HERR, und deine Getreuen dich preisen.

11 Von der Herrlichkeit deines Reiches werden sie reden und von deiner Macht sprechen, 12 dass sie den Menschenkindern seine mächtigen Taten verkünden und die prachtvolle Herrlichkeit seines Reiches.

13 Dein Reich ist ein Reich für alle Ewigkeiten, und deine Herrschaft währt durch alle Geschlechter.

14 Der HERR stützt alle Strauchelnden, und richtet alle auf, die gebeugt sind.

15 Aller Augen warten auf dich, und du gibst ihnen ihre Speise zur rechten Zeit.

16 Du tust deine Hand auf und sättigst alles, was lebt, mit Wohlgefallen.

17 Der HERR ist gerecht in allen seinen Wegen und gnädig in allen seinen Werken.

18 Der HERR ist nahe allen, die ihn anrufen, allen, die ihn in Wahrheit anrufen; 19 er erfüllt das Begehren derer, die ihn fürchten; er hört ihr Schreien und rettet sie.

20 Der HERR behütet alle, die ihn lieben, und er wird alle Gottlosen vertilgen.

21 Mein Mund soll den Ruhm des HERRN verkünden, und alles Fleisch lobe seinen heiligen Namen immer und ewiglich!

----

Warum?

Weil ich denke, dass gerade in dieser Zeit enorme Möglichkeiten bestehen, Ihn zu verherrlichen. Er ist der, der mit Sicherheit alles unter Kontrolle hat und ist nicht überrascht über das, was gerade passiert. Lasst uns Zeugen für Ihn sein, gerade jetzt. Lasst uns einander, aber auch den Menschen, mit denen wir Kontakt haben (per Telefon etc.) erzählen von Seinen Wundertaten, von Seiner Gnade und Güte - dort, wo Er Bewahrung schenkt, wo Er ermutigt, wo Er Speise gibt zur rechten Zeit, wo Er stützt und aufrichtet. Lasst uns Hoffnungsträger sein in dieser Zeit, weil wir den kennen, der Himmel und Erde gemacht hat. Weil wir den kennen, der alles in Seiner Hand hält. Weil wir den kennen, der nie zu spät kommt und der ein unerschütterlicher Fels ist.

Lasst uns leuchten als helle Lichter, sodass die Menschen Ihn sehen und nach Ihm fragen. Sodass aus Gottlosen Geliebte werden. Wir können das nicht aus uns, aber Er kann und will uns gebrauchen zu Seiner Ehre und zum Lob Seines heiligen Namens.

Seid alle gesegnet an den Orten, an denen ihr seid,

Sandra

Ihr lieben Beter,

hier noch der letztaktuelle Rundbrief des Wächterrufes (Gebetsnetz für Deutschland, für genauere Infos: https://www.waechterruf.de/ ):

https://www.waechterruf.de/uploads/media/Sonderblatt_Beten_in_stuermischen_Zeiten.pdf

Den finde ich sehr ermutigend für diese Zeit - als Hilfestellung, den Blick nicht zu verlieren, sondern ihn erhoben zu lassen im Schauen auf unseren König!

Mit lieben Grüßen,

Sandra vom Gebetsteam (und Wächterruf-Koordinatorin für Jena)

Hallo an alle,

wie bereits schon tw. über andere Wege weitergeschickt, ist heute ein internationaler Gebetstag, in den sich verschiedenste Netzwerke und Organisationen einklinken, siehe unter Anderem hier:

https://www.ead.de/

und hier

https://www.ead.de/22032020-internationaler-gebetstag-am-22-maerz/

Außerdem gabs den Aufruf, insbesondere in der Zeit von 12-13 Uhr zu beten - mit dem Gedanken, dass, wenn weltweit in dieser Zeit gebetet wird, in 24h das Gebet einmal um die Welt geht.

Schwerpunkte sollen dabei folgende sein:

1) Stop der Virusausbreitung

2) Heilung und Wiederherstellung der bereits Infizierten und Trost und Frieden für die Familien, die bereits Angehörige verloren haben

3) Wiederherstellung der Wirtschaft in den jeweiligen Ländern

4) Segen, Schutz und Weisheit für die Regierungen und Verantwortungsträger

Euch allen damit Weitsicht, Durchblick und Schauen auf Ihn an diesem besonderen Gebetstag - der Herr erfülle euch alle mit Seinem tiefen Frieden und der Freude an Seinem Wirken - gerade jetzt in dieser Zeit!

Herzlich,

Sandra

Schuldbekenntnis und Bußgebet am Beginn des Gottesdienstes

Vorspruch:

Wenn wir jetzt unsere Schuld bekennen tun wir das nicht nur für uns, sondern stellvertretend für die ganze Gemeinschaft, in die Gott uns gestellt hat.

Wir beten für alle Menschen, ob sie Christen sind, oder nicht.

Nicht jede Sünde von uns hat dieselbe Sünde begangen, aber wie wir das Gute teilen, so tragen wir auch gemeinsam das Schlechte vor Gott.

Wir erwarten und glauben, dass Gott uns gnädig ist, weil Jesus für uns eintritt.

Er wird auch seine zeitlichen Strafen wieder abwenden, wenn seine Kinder beten.

---

„Lasst uns beten!

Gott des Himmels und der Erde,wir glauben, dass Du tatsächlich die Menschen siehst;

Wir glauen, dass Du Deine wunderbare Welt regierst und alles Glück und Unglück von Dir kommt.

Ohne Dich fällt kein Haar von unserem Kopf.Ohne Dich können wir nichts tun.

Du bist unser Licht und unsere Rettung.

Wir wissen, dass Du uns durch Jesus mit väterlichen Augen der Liebe ansiehst – auch wenn wir gesündigt haben.

Wir glauben auch, dass Du diese Corona-Seuche verhängen oder begrenzen oder beenden kannst, wie es Dir gefällt.

Dein Wille regiert über alles, auch über uns.

Du bist der, der vor der „Seuche behütet, die am Mittag schleicht und die Verderben über uns bringt“(Psalm 91)

Von Dir zuallererst erwarten wir unsere Hilfe und Rettung.

Wir wissen nicht ob diese Seuche eine besondere zeitliche Strafe ist, wie Du sie schon oft über Menschen gebracht hast.

Wenn das aber so ist, dann bitten wir Dich umso mehr um Vergebung für das, womit wir Dich betrübt und erzürnt haben.

Wir treten für unser ganzes Volk vor Dir ein, für unsere Stadt und für uns selber:

Herr, wir haben Dich in unserem Alltag oft vergessen. Wir haben mit der Illusion gelebt, alles selber in der Hand zu haben.

Statt Dein Reich an die erste Stelle zu setzen, haben wir unser eigenes Wohl gesucht und unsere eigenen Verletzheiten gepflegt.

Statt auf Dich haben wir auf uns selber geschaut.Wir sind Teil einer Gesellschaft, die Arbeit und Leistung; Wohlstand und Spaß anbetet.

Auch uns war die Freizeit, das Vergnügen oder unsere Arbeit wichtiger, als die Zeit mit Dir und die Hingabe an Deine Menschen.

Wir uns zu wenig den Menschen zugewandt, die Du uns anvertraut hast und statt dessen waren wir mit vergänglichen Dingen beschäftigt.

Wir haben als Einzelne und als Volk Deine Gebote immer wieder mißachtet.

Bei uns sind Kinder nicht geboren worden, die Du geschaffen hast; Eltern wurden vernachlässigt;

Ehen wurden beschädigt durch schlechte Filme und Gedanken; Geld und Eigentum wurden missbraucht.

Wir haben Deine Liebe und Güte sehr schlecht oder entstellt weiter gegeben.

Oft haben wir unsere Gesundheit und das Gute in unserem Leben ganz selbstverständlich genommen, statt Dir zu danken.

Wir haben oft geschwiegen, wo wir Dein Wirken und Deinen Segen hätten vor den Menschen bekennen können.

Wir waren feige und kleinlaut, wo wir Dich verkünden sollten.

Wir haben gegen Dich gesündigt mit Gedanken, Worten und Werken.

Zeige uns durch Deinen Geist, wo das in unserem Leben konkret passiert ist!

Wir hören auf Dich in der Stille.

...

Heiliger Geist, Du deckst die Sünde auf. Das tut uns alles herzlich leid und wir bereuen es sehr.

Wir hoffen und vertrauen auf Dein Erbarmen.

Um des stellvertretenden Sterbens Deines Sohnes willen, mögest Du uns wieder gnädig sein!

Um Jesu willen vergib uns bitte unsere Sünde!Darum bitten wir Dich - für uns und für die ganze Stadt Jena, für alle Menschen.

Vergib ihnen die Sünde und öffne ihnen die Augen für Dich!

Erhalte sie durch diese Seuche hindurch!

Denn Dir Jesus Christus ist alle Macht gegeben im Himmel und auf Erden!

Amen

Kyrie eleison

Gnadenzuspruch:

„Der Herr hat sich unser erbarmt und unsere Sünde vergeben.Er spricht:

„Wenn Deine Sünde auch blutrot ist, soll sie doch schneeweiß werden!

Fürchte Dich nicht, Du bist mein. Der Bund meines Friedens mit Dir wird nicht hinfallen!“

So spricht der Herr, Dein Erbarmer.

Seite 1 von 3

© 2020 Gebetsteam Jena